navigation
 

Preisträger 2009

Die Preisträger des SWEN Software Engineering Preises

2009


Den SWEN Software Engineering Preis 2009 für besondere Leistungen zum Thema Software Engineering erhalten die folgenden Informatik-Abschlussarbeiten:


Martin Andreas Schlegel, Christian Stöhr, Marco Tresch

ZHAW
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Für die Arbeit "Interaktive Designoberfläche"
Preisträger 2009 der ZHAW
Begründung:
Die drei Absolventen haben in ihrer Bachelorarbeit eine Software-Komponente für die Firma MAN Turbo AG Schweiz entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Grafikkomponente für die Manipulation und Darstellung verschiedener Kurventypen. Die Komponente ist Bestandteil einer Neuentwicklung der bestehenden Modellierungs-Applikation und wird an verschiedenen Orten verwendet.
Die Absolventen haben die Komponente systematisch anhand eines modernen, iterativen Entwicklungsprozesses realisiert. Nach einer eingehenden Analyse der bestehenden Applikation erarbeiteten sie sehr sorgfältig die Anfordungen an die zu entwickelnde Komponente, zusammen mit dem Industriepartner und mit Hilfe von Use-Cases und Operation-Contracts.
Beim Entwurf die Komponente achteten sie auf eine präzis definierte Komponentenschnittstelle und verwendeten wo immer möglich Entwurfsmuster.
Die Implementation in DNET schliesslich war mustergültig und resultierte in einer gut strukturierten, dokumentierten und getesteten SW-Komponente,  die direkt einsatztauglich ist. 
Eine besondere Herausforderung neben der eigentlichen Softwareentwicklung war die Mathematik für die Umrechnung von Modellkoordinaten in Bildschirmkoordinaten und umgekehrt. Um alle gestellten Anforderungen zu erfüllen, haben die Absolventen dazu eine eigene Mathemetik-Bibliothek geschrieben.


Raoul Adler und Satheeskumar Uthayakumar

BFH
Berner Fachhochschule, Technik und Informatik
Für die Arbeit "AMIS - Animal Monitoring and Information System"

Begründung:
Die Bachelor-Arbeit zeichnet sich durch eine konsequente Anwendung der agilen Vorgehensweise "Agile UP" nach Larman aus. Die Bachelor-Arbeit wurde in inkrementellen Stufen und iterativ entwickelt. Ausgehend von den Anforderungen, welche in Form der "use cases" erhoben wurden, und vom Fachmodell wurde zuerst die Architektur und der Technologie-Stack festgelegt. Danach wurde das Design schrittweise und systematisch mittels dem Controller-Ansatz und mit Hilfe von UML-Sequenzdiagrammen festgelegt und die entsprechende Implementation, zusammen mit den Unit-Test, durchgeführt. Dieser Schritt wurde mehrmals wiederholt. In dieser Phase wurde auf den konsequenten Einsatz eines automatisierten Build-, Deploy- und Testprozesses geachtet. Unterstützend eingesetzt wurde das Versionssystem Subversion. Im Bachelor-Bericht wurden die Anforderungen, das Fachmodell, die Architektur, die Design-Entscheide und das Design sowie der Entwicklungsprozess festgehalten.


Michael Graf und Josef Zahner

HSR
Hochschule für Technik Rapperswil
Für die Arbeit "MoMEA –Medizinische Evaluation und Assessment"

Begründung:
Im Medizinstudium werden Studierende mit Hilfe von Objective Structured Clinical Examinations (OSCE) bewertet. Heute erfassen die Experten die Bewertung auf Papier, aber die entstehende Dokumentenmenge schafft zunehmend Probleme.
Ziel der Arbeit war es, eine Feasibility-Studie zu erarbeiten, um Möglichkeiten einer elektronischen Lösung aufzuzeigen und eine entsprechende Applikation zu entwickeln.
Die von Herrn Graf und Herrn Zahner erstellte Studie gibt eine ausgezeichnete Übersicht bezüglich Geräten, Darstellungen, Dateneingabe, Sicherheit, Programmierung und zeigt Vor- und Nachteile verschiedener Varianten klar auf.
Aufgrund dieser Studie wurde beschlossen, dem Experten ein iPhone als User Interface in die Hand zu geben. So resultierte eine herausfordernde Entwicklungsaufgabe, um ein Optimum an Usability auf dem kleinen Bildschirm zu erreichen.    
Herr Graf  und Herr Zahner haben diese Aufgabe mit zahlreichen kreativen Ideen und ausserordentlichem Engangement hervorragend gelöst und eine Applikation vorgelegt, die ausgezeichnet auf  das iPhone zugeschnitten ist.


Wir gratulieren den Preisträgern!

« September 2017 »
September
SoMoDiMiDoFrSa
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930