navigation
 

Preisträger 2013

Die Preisträger des SWEN Software Engineering Preises
für Bachelorarbeiten 2013


Den SWEN Software Engineering Preis 2013 für Bachelorarbeiten für besondere Leistungen zum Thema Software Engineering erhalten die folgenden Informatik-Abschlussarbeiten:


Mirco Widmer Matthias Zürcher

HSR
Hochschule Rapperswil
Für die Arbeit "Interaktiver Einzahlungsscheinleser für die CS Android Banking App"

Begründung:

E-Banking mit dem Smartphone wird immer beliebter. Dies liegt auch daran, dass die guten Banking-Apps es erlauben Post-Einzahlungsscheine einfach mit der Camera des Smartphones einzuscannen. Hierdurch entfällt das mühsame eintippen von Beträgen, Kontonummern und Referenznummern. Die Credit Suisse hat eine erfolgreiche Banking-App mit Einzahlungsschein-Scanner für das iPhone entwickelt. Heutzutage gibt es aber auch in der Schweiz mehr Nutzer von Andoid Smartphones (wie das Samsung Galaxy) als iPhone Nutzer. Daher ist es für die Credit Suisse von grosser Wichtigkeit ihre Banking App auch für Android Smartphones anbieten zu können. Die Aufgabe an die beiden HSR Studenten Mirco Widmer und Matthias Zürcher besand nun darin abzuklären ob und wie eine solche Übertragung der App von iPhone auf Android Smartphones möglich ist. Die Aufgabe hört sich einfacher an als sie ist, denn es gibt viele Unterschiede. So ist nicht nur die Programmiersprachen mit denen iPhones und Android-Phones programmiert werden anders, Benutzer haben häufig auch andere Erwartungen an die Positionierung von Funktions-Elementen in der App. Eine weitere Herausforderung bei der Entwicklung von Android Apps ist die grosse Vielfalt von Geräten. Android Programme zu schreiben, die auf einer grossen Zahl von Geräten stabil laufen ist eine Herausforderung.
Alle diese Herausforderungen haben Herr Widmer und Herr Zürcher gemeistert – und dies in einer Qualität, dass ihr Code von der Credit Suisse direkt in die zukünftige Credit Suisse Andoid Banking App aufgenommen werden konnte. Die von Ihnen entwickelte Funktionalität wird das Leben aller Credit Suisse Kunden mit Android Phone sehr vereinfachen. Jetzt brauchen auch sie nicht mehr Beträgen, Kontonummern und Referenznummern mühsam vom Einzahlungs-schein abtippen. Mit Ihrer Arbeit haben die beiden HSR Informatik Studenten die Erwartungen des Auftraggebers bei weitem übertroffen.

HSR-Preisträger des SWEN-Preis 2013

Nadia Blatter, Sarah Iseli und Marcel Wälti

BFH
Technik und Informatik
Für die Arbeit "Mobile Interface Rapporting Application"

Begründung:

Mit dieser Arbeit wurde ein Rapporterfassungssystem für mobile Geräte erstellt. Die Arbeit zeichnet sich durch die systematische Anwendung eines Softwareherstellungsprozesses so wie durch die Realisierung eines qualitativ hochstehenden Produkts aus. Die vorgestellte Lösung zeichnet sich auch durch eine grosse Benutzerfreundlichkeit aus, ohne dass die Sicherheit vernachlässigt wurde.

Direktor Prof. Dr. Lukas Rohr gratuliert den Gewinnern Frau Nadia Blatter und Frau Sarah Iseli. Es fehlt Marco Wälti.

Direktor Prof. Dr. Lukas Rohr gratuliert den Gewinnern Frau Nadia Blatter und Frau Sarah Iseli. Es fehlt Marco Wälti.

Matthias Büchi und Elias Grüninger

ZHAW
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Institut für angewandte Informationstechnologie
Für die Arbeit "Visualisierung des Bahnbetriebs"

Begründung:

Die beiden Absolventen haben in ihrer Arbeit ein sehr schönes Stück Software entwickelt, das aus den Plan- und Infrastruktur- Daten und den effektiv gemeldeten Ereignissen des Bahnbetriebs eine reichhaltige animierte grafische Darstellung macht. Nur schon die erfolgreiche Einarbeitung in eine hochkomplexe Fachdomäne ist eine Anerkennung wert. Aber auch informatik-seitig bot die Behandlung von graphentheoretischen Problemen eine rechte Herausforderung, welche die beiden Absolventen elegant meisterten. Die Herren Grüninger und Büchi haben nicht nur schön sauber programmiert, sondern ihr System nach allen Regeln der Kunst gestaltet. Alle Strukturen und Algorithmen sind im Entwurf detailreich nach gängigen Standards dokumentiert. Und der Programmtext ist eine Freude zu lesen, nicht nur für Computer, sondern auch für Fachleute.

ZHAW-Preisträger des SWEN-Preis 2013

Florian Lüscher

FHNW
Fachhochschule Nordwestschweiz
Hochschule für Technik
Für die Arbeit "Effiziente parallel Dosisberechnung in Scala"

Begründung

Am PSI werden tiefliegende Tumore mittels Protonenstrahlung therapiert. Für eine möglichst optimale Behandlung des Patienten muss die Dosis während des Behandlungsvorgangs mehrmals neu berechnet werden. Dies ist ein aufwendiger, zeitintensiver Prozess, und es wird nach Möglichkeiten der Optimierung gesucht. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit hat der Absolvent parallele Algorithmen auf verschiedenen Plattformen (Java, Scala) mit verschiedener Hardware implementiert und getestet. Das Anwendungsgebiet stellte sehr hohe Anforderungen an die Korrektheit der Software, so dass entsprechend umfangreiche Test-Szenarien entwickelt werden mussten. Dem Absolventen gelang es Algorithmen zu realisieren, die eine Verbesserung der Performance um den Faktor 140 gegenüber der ursprünglichen Implementierung brachten. Der Absolvent zeichnete sich durch eine äusserst systematische Herangehensweise und Lösungsorientierung aus. Die Implementierung wurde sehr sauber und robust vorgenommen.

FHNW-Preisträger des SWEN-Preis 2013


Wir gratulieren den Preisträgern!

« September 2017 »
September
SoMoDiMiDoFrSa
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930